Baumwolle und Wildreis aus Bayern?

Wir versuchen es!

Am 25. Februar konnte man in den Genuss unzähliger Gemüse- und seltenen Sorten kommen.

Beim Saatgutfestival in Volkach trafen sich die Öko-Saatgutzüchter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz: Bingenheimer Saatgut, Dreschflegel, Reinsaat und Sativa.

Ergänzt wurde die Vielfalt durch Bio-Gärtner, die ihr eigenes Saatgut vermehren.

Geboten wurde so ziemlich alles was das Herz begehrt. Die flauschigen Samen der Baumwolle sowie weitere Exoten wie der Reismelde, auch Quinoa genannt.

Sehr interessant finde ich den Wildreis, auch Wasserreis genannt. Ihr kennt das längliche, dunkelbraune Korn bestimmt aus diesen Reismischungen mit Wildreis.

Er ist eigentlich kein Reis im eigentlichen Sinne. Das Süßgras aus Nord- und Südamerika, wie sein Name schon vermuten lässt, benötigt viel Wasser.

Wir werden auf unseren Balkon einen kleinen Wildreisanbau machen: eine Wanne zu einem Teil mit Erde füllen, Samen aussäen mit Wasser füllen bis wir einen kleinen Teich haben und dann erst mal Warten

Von den Baumwollsamen ziehen wir Jungpflanzen an und setzen Sie nach den Eisheiligen ins Grüne Glück ?

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart