Ganze Birnen im Kuchen

Die Birnensaison beginnt, bereits Anfang August können Birnen abreifen – eine Sorte ist zum Beispiel die ‚Frühe von Trevoux‘ oder etwas später Mitte August ‚Clapps Liebling‘. Birnen sind im Gegensatz zu Äpfeln wärmebedürftiger und brauchen in „kälteren“ Lagen einen kuschelig warmen Ort. Südseite vom Haus zum Beispiel.

Aber jetzt zum Kuchen: Ganze Birnen im Kuchen. Ich hab irgendwo ein Foto von diesem Kuchen gesehen und wollte ihn unbedingt auch haben. Da ich keine Eier daheim hatte, musste es ohne gehen und das geht ja auch. Viele vegane Kuchenrezepte zeigen es. Ich bin halt gewohnt, dass in den Kuchen ein Ei kommt 🙂

Um weizenfrei zu backen habe ich mir verschiedene alternative Mehle besorgt und bin da gerade am rumtüfteln für den Birnenkuchen habe ich eine Mischung aus drei Mehlen genommen. Dann war mir noch wichtig, dass Walnuss reinkommt, weil ich die Kombination Birne-Walnuss einfach klasse finde!

Für meinen Birnenkuchen habe ich folgendes Rezept kreiiert 😉

  • 200 g Dinkelmehl
  • 50 g Emmermehl
  • 50 g Maismehl
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 2 EL Stärke
  • 100 gr Vollrohrzucker
  • 30 g Walnüsse (nach Belieben mehr)
  • 3 kleine Birnen
  • 2 TL Vanillezucker
  • 60 ml Pflanzenöl (am besten regional & bio!)
  • 350 ml Milch
  • 1 Prise Salz

Dinkel-, Emmer- und Maismehl, Backpulver, Stärke mischen. Von den 30 gr Walnüsse habe ich die Hälfte klein gerieben, die andere Hälfte kam zum Schluss mit 1 EL Vollrohrzucker auf den Kuchen. Geriebene Walnüsse mit Zucker, Öl, Milch und Salz mit der Mehlmischung vermengen und fertig ist der Teig.

Backform einfetten & einmehlen, Teig eine längliche Kuchenbackform füllen, die drei Birnen reintrapieren, Nüsse und Zucker oben drauf und für 30 min im Backofen bei 160-175 Grad (auf meinem Gasofen Stufe 6 :)).

Abkühlen lassen und naschen!

Veganer, weizenfreier Birnenkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

0

Your Cart